Deutschrap früher vs. heute: Alles schlechter?

  • Moin Leute,


    die Diskussion gab es ja schon vor vielen Jahren, aber da Deutschrap aktuell "Fresher denn je" ist, ist auch die Diskussion glaube ich, angebrachter als je zuvor.

    Wie ist eure Meinung zu Deutschrap damals und heute? Wenn ich "damals" sage, meine ich alles vor 2010.

    Findet ihr, die Qualität hat sich wirklich so krass verschlechtert und dass Rapper immer einfallsloser werden? Bzw. dass Spotify und die Jagd nach Klicks, alles kaputt gemacht hat?


    Würde mich mal interessieren und ist denk ich auch so ne Generationssache, in der es viele Meinungen gibt.


    Viele Grüße,

    ~ Pelikan.

  • Mal mein Senf dazu:


    Bin mit den Aggro Ansagen und dem "Berliner Gangsterrap" aufgewachsen.

    Generell auch viel Bushido gehört (VDSZBZ war sein letztes gutes Album, prove me wrong 😂) und es es waren halt wirklich komplett andere Zeiten.


    Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, ob ich ein Fan davon bin, verschiedene Äras miteinander zu vergleichen.

    Ich höre den heutigen Deutschrap noch übertrieben gern aber sehe es halt so, dass alles seine gewisse Zeit und Daseinsberechtigung hat. Genauso die Spotify-Klicks (*flervoice*) Sache. Ist halt nun mal so, dass man sich früher noch die CDs gekauft hat und heute alles über Klickzahlen funktioniert. Klar sind die gekauften Zahlen scheiße, aber ich sag mir immer, dass Qualität sich auch durchsetzen wird.


    Auch was die 9324 Songs pro Jahr von Capi und Samra betrifft: Es sind einfach andere Zeiten und ich glaube sogar, dass ich als Jugendlicher damals froh gewesen wäre, wenn es so viele Songs von Bushido, Sido & Co. gegeben hätte, weil ich damals auch fast alles ausnahmslos gefeiert hab. Ich kann s den Jungs halt auch nicht übel nehmen, wenn sie damit Erfolg haben. Keiner von uns würde es anders machen.


    Ich höre gerne die alten Sachen, aber auch die neuen und weiß das alles zu differenzieren.

    Glaube im Endeffekt kommt es darauf an, die Musik zu genießen und das, was einem nicht in den Kram passt, auch einfach nicht zu hören.


    (Auch wenn meiner Meinung nach vieles von Fero, Sero, Mero, usw. wirklich einfach mal gleich klingt, no hate😂)


    Finde das "hinterherheulen" nach früheren Zeiten zwar okay, aber irgendwie ist es auch unnötig. Auch die Kids, die heutzutage alles ausnahmslos abfeiern: Ich glaube nicht, dass ich in dem Alter anders gewesen wäre.